Monatsarchiv: November 2011

november.

gesehen: The Fighter // Melancholia // Submarine // Scott Pillgrim // Cowboys & Aliens // True Grit // Indiana Jones 1-3 // Dogville

gehört: Alex Turner – Submarine OST // Darwin Deez – Darwin Deez // Foster the People – Torches // White Lies – Ritual

gelesen: Kehlmann – die Vermessung der Welt // SolarWalk // Murakami 1Q84 Teil 1

gemacht: mal wieder einen Britwoch im Atom // Wellness // viel Prüfungsvorbereitung // sich über einen Sonntagsbesuch gefreut // die Musikauswahl im Büro umgestellt // Pläne geschmiedet // zu viel gegessen // den aktiven Fussball in die Winterpause verabschiedet // sich über Stuttgart21 gewundert // sich über die roten Khmer geärgert // sich über Gerhard Polt amüsiert // mit den Bayern gelitten // gekündigt.

wird gemacht: den Nikolaus in Göteborg sehen // kürzer treten // zu Axel Hacke gehen //  keine Pläne schmieden // und keinen Weihnachtsstress machen // Regentanz // der DB eine Chance geben // ein Koala adoptiert

Zitat des Monats: „Ich kann unmöglich kommen, weil ich um die Zeit immer daheim bin.“ (Gerhard Polt sagt Sabine Christiansen ab)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter privat.

glenn, glenn, glenn & glenn.

„Alla heter Glenn i Göteborg“

Ich dachte ja bei meinem letzten Göteborg Besuch im Sommer erst an irgendso ein neues Frauen-Mode-Dingens, man kennt das ja. Dann erblickte ich aber immer mehr Männer, die den Schriftzug auf Taschen oder Shirts durch die Gegend trugen. Kurzum, es interessierte mich einfach, warum die „Glenn, Glenn, Glenn & Glenn“ Schriftzüge so populär waren. Und die Antwort darauf ist eigentlich sehr einfach. (dazu liebe ich Fragen aus dem Alltag, die man mit Fussballfakten beantworten kann…)

Eigentlich ist der Satz „in Göteborg heissen alle Glen“ mehr oder weniger eine Aussage wie „Im Osten heissen sie alle Kevin“. Tatsache ist hierbei, dass es schon überdurchschnittlich viele Glenn’s im besten Alter von ca 30 Jahren gibt (genau gesagt ca 500 laut Telefonbuch), genauso wie es vermutlich auch überdurchschnittlich viele Kevin’s in Leipzig gibt. Über die Coolness eines Namen wie Glenn, im Vergleich zu Kevin, können wir aber natürlich streiten.

Aber zurück zum Ursprung des Namen bzw des Slogan. In der Glanzzeit des IFK Göteborg, Anfang der 80er Jahre, als man u.a. das UEFA Cup Final (so hiess das damals noch, yeah) gegen den HSV gewann (übrigens mit Sven-Göran Eriksson als Coach) spielten beim IFK damals gleich 4 Glenn’s. (Glenn Hysén, Glenn Strömberg, Glenn Schiller och Glenn Holm) Und da das damals keine Mitläufer oder Bankdrücker waren, sondern spielentscheidende Virtuosen entwickelte sich dieser geflügelte Slogan. Die vier Glenns sind übrigens bis heute anerkannte Kommentatoren im schwedischen TV, so wie Günther Netzer vielleicht.

Na ja, so kam es dann, dass die Eltern in Göteborg Anfang der 80er Jahre überdurchschnittlich viele Kinder „Glenn“ nannten, angelehnt an den damals herausragenden Erfolg des IFK Göteborg. (gibts zum Namen Kevin eigentlich auch sportliches Äquivalent? Kevin Costner? Kevin Kuranyi? Kevin allein zu Haus?)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter privat., sport.

untitled.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter dies und das

Fühlt auch ihr euch manchmal wie Roboter
ein jeder montiert sich am Fließbandaltar
in der Regel ist das Ende des Spiels dann erreicht
wenn viele nichts, und einer viel zu viel einstreicht
und hat dann mal einer ein Inputproblem
kommt sachgemäß Behandlung vom Abwehrsystem

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter videos.

last director standing.

zwar ein Commercial, aber trotzdem lustig.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter digital.

montagmorgen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter privat.

tippen wie ein hacker.

Pierce Brosnan muss den Start der Atomrakete unbedingt verhindern, alles um ihn herum explodiert bereits, nur noch ein einziger Computer scheint zu funktionieren. Er setzt sich mit letzter Kraft davor, wischt sich den Schweiss von der Stirn und programmiert mal eben so die Koordinaten um. Rakete fällt ins Wasser, das British Empire ist gerettet. Ihr fragt euch, wie er auf auf einmal scripten und encoden konnte, wie als wäre er Bill Gates persönlich? Hier die Antwort.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter allerlei

bild des tages #13

Muhammad Ali vs. Cleveland Williams
Houston Astrodome (80ft above the ring)
1966

Source: thisisjaclyne.tumblr.com / Photo by Neil Leifer

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter bild des tages

weil er einfach gut ist.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter digital., videos.

island.

Urlaub für die Mittagspause. (klick aufs Bild)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter reise.