Mayweather vs Ortiz

Ich weiss ja nicht, ob jemand am Samstag den Kampf um den WBC Titel im Weltergewicht gesehen hat, zumindest gehört/gelesen hat man davon.

Der Grund war eher zweifelhaft, da der Kampf ein doch eher unrühmliches Ende hatte….

Aber der Reihe nach.

Victor Ortiz: Geboren am 31.01.1987 in Garden City, Kansas, hat eine Kampfbilanz im Profibereich von 29-3 (w/l). Seinen bislang größten Kampf lieferte er im Apr11, als er den bislang ungeschlagenen Andre Berto in 12 Runden -nach Punkten- besiegte. Damit qualifizierte er sich auch für den großen Kampf gegen Floyd Mayweather Jr. Ortiz gilt eher als ein anständiger Boxer, der aufstrebend erst am großen Business schnuppert.

Floyd Mayweather jr: Geboren am 24.02.1977 in Grand Rapids, Michigan, hat eine Kampfbilanz im Profibereich von 41:0 (w/l). Große Kämpfe lieferte er schon mehere ab, zB gegen Oscar de la Hoya im Mai07 oder gegen den Briten Ricky Hatton im Dez07. Mayweather jr gilt als Großmaul und Showman, der alles seiner Karriere bzw Kampfbilanz unterordnet.

Der Kampf:Es war bereits bis zur vierten Runde der erwartet hochklassige Kampf, mit Treffern auf beiden Seiten. Als Favorit galt ganz klar Mayweather, allein schon auf Grund der Erfahrung von mehr als 40 Profikämpfen.

In der 4. Runde dann der Eklat. Ausgangspunkt der Szenerie war der Kopfstoss von Ortiz an das Kinn von Mayweather. Der Ringrichter, Joe Cortez, unterbrach den Kampf darauf hin und verhandelte mit den Punktrichtern (ausserhalb des Ringes) über einen möglichen Punktabzug. Beide Kämpfer befanden sich noch in der Ringmitte und waren damit beschäftigt, sich gegenseitig auf die Handschuhe zu klopfen, was als klares Zeichen dafür gilt, dass ab diesen Zeitpunkt der Kampf weiter geht. (und ebenso zum „guten“ Ton gehört) Als jedoch Joe Cortez danach den Kampf mit den Worten „let’s go“ wieder freigab (die Freigabe wird durch die Fernsehbilder bzw durch die Lippensprache von Herrn Cortez bewiesen), die Kämpfer eigentlich noch immer sich gegenseitig entschuldigten, krachte bereits die Linke von Mayweather an das Kinn von Ortiz. Dieser blickte völlig verdutzt noch zum Ringrichter, da er wohl annahm, dass der Kampf eben noch nicht wieder frei gegeben war. Es folgte die Rechte von Mayweather, Ortiz ging zu Boden und stand nicht mehr auf.

Source: spiegel.de

Es entstanden in kürzester Zeit heftige Diskussionen, über die mangelnde Fairness von Floyd Mayweather, der offensichtlich den „Handshake“ kalt ausnutzte, die mögliche Verschiebung des Kampfes, um zB ein Re-Match zu kämpfen oder auch darum, ob Joe Cortez den Kampf wirklich freigegeben hatte oder ob der Knockout zu Unrecht anerkannt wurde.

Hier dazu noch ein paar Statements der Protagonisten:

Floyd Mayweather jr: „Man muss sich immer schützen. Ich habe mich den ganzen Kampf über geschützt und genau deswegen war ich auch siegreich. Wenn Ortiz einen Rückkampf will, kann er den bekommen”

Victor Ortiz: “Es war  wohl eher ein Missverständnis mit dem Referee. Ich gebe Floyd keine Schuld.”

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter sport.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s